DAUN, 26.01.2021 - 15:31 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

ARTE integriert Dolby-Technologien ins HbbTV-Angebot

Der Kultursender ARTE integriert künftig verschiedene Dolby-Technologien in sein HbbTV-Angebot. Wie Dolby Laboratories am 26. Januar bekannt gab, werde das Unternehmen die Integration seiner Technologien Dolby Vision, Dolby Atmos und Dolby AC-4 in eine experimentelle Plattform der neuen Generation anbieten, auf die mit dem roten Knopf auf der Fernbedienung beim deutsch-französischen und europäischen Kulturkanals ARTE zugegriffen werden kann.

Der europäische Standard HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) ermöglicht die Verbreitung von Inhalten und die Bereitstellung interaktiver Angebote via Smart-TV. Dieser Standard wird von den wichtigsten Fernsehgeräteherstellern unterstützt und ist inzwischen auf den meisten ihrer Modelle verfügbar. ARTE hat diesen Standard integriert, um den Zugriff auf angereicherte und interaktive Inhalte zu ermöglichen.

Der bekannte europäische Sender nutzt die Dolby Technologien, um der Plattform einen experimentellen interaktiven Dienst hinzuzufügen. Dieser basiert auf der jüngsten Version 2.0.2 des HbbTV-Standards und unterstützt Ultra-HD HDR sowie Next-Generation Audio.

Die Fernsehzuschauer können auf ein Angebot an audiovisuellen Inhalten in Dolby Atmos (Ausspielung via Dolby AC-4) und Dolby Vision zugreifen – beides hoch geschätzte immersive Ton- und Bildtechnologien von Dolby..

Die Inhalte sind in den folgenden Formaten verfügbar:

  • HDR Dolby Vision (HEVC)
  • HDR10 (HEVC)
  • SDR (HEVC)
  • Dolby Atmos (Dolby AC-4)
  • 5.1 (Dolby Digital Plus)
  • Stereo

Während der Testphase dieser Plattform ermöglicht ARTE den Herstellern von Empfangsgeräten und Anbietern von HbbTV-Diensten, den heutigen Zuschauererwartungen entgegenzukommen und eine einheitliche, reibungslose Funktionsweise aller kompatiblen Smart-TVs sicherzustellen.

Der Zugang auf diese Plattform erfolgt in Deutschland über die Satellitenverbreitung via Astra 19,2° Ost sowie über das terrestrisch ausgestrahlte Signal via DVB-T2 HD. In Frankreich erfolgt der Zugang über die satellitengestützte Digitalterrestrik (TNT) via Fransat sowie auf Satellit Hot Bird 13° Ost.

Mehrere Beiträge sind bereits abrufbar, z. B. die von der deutschen Produktionsfirma MedienKontor („GEO Reportage – Heilende Schwingungen der Klangschalen“, „GEO Reportage – Hongkongs magisches Neonlicht“) oder die ZDF/ARTE-Koproduktion („Brot und Spiele: Wagenrennen im alten Rom“).

„ARTE war immer ein Vorreiter bei audiovisuellen Innovationen“, erklärt Javier Foncillas, Vice President Commercial Partnerships von Dolby Europe. „HbbTV ist die Zukunft des Fernsehens und ARTE hat beim Ausbau von HbbTV zu einer Zeit, in der Dolby Atmos (mit Dolby AC-4) und Dolby Vision auf den Fernsehern neue Möglichkeiten eröffnen, eine Vorreiterrolle übernommen.“

Dank HbbTV können Fernsehsender ihren Zuschauern mit Streaminggeräten nun ein Erlebnis bieten, das sie bislang nur bei globalen Streaminganbietern fanden. Möglich macht dies das standardisierte Framework von HbbTV2.0.2, das die Unabhängigkeit von proprietären Plattformen und Apps sicherstellt und dadurch eine branchenweite, skalierbare Nutzung der vielfältigen Funktionen von Dolby Vision und Dolby Atmos erleichtert, wenn diese bereits in Fernsehgeräten, Tablets und Smartphones integriert sind. Mit Dolby AC-4 eröffnen sich zahlreiche Optionen, um Audioerlebnisse anzureichern wie beispielsweise den Ton zu personalisieren.

Der Start dieser Plattform ist ein konkretes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit der unterschiedlichen Partner und beweist, dass die Zukunft des Fernsehens vor der Tür steht.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/arte-integriert-dolby-technologien-ins-hbbtv-angebot
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.