DAUN, 25.01.2022 - 12:36 Uhr
Digital-TV - Satellit

SACHSEN FERNSEHEN Vogtland erhält Zulassung für Satellitenverbreitung

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat sich in seiner Sitzung am 24. Januar 2022 mit dem Lizenzantrag der F.i.S. Fernsehen in Sachsen GmbH, Chemnitz, zur Veranstaltung des regional ausgerichteten Fernsehfensterprogramms „SACHSEN FERNSEHEN Vogtland“ über Satellit befasst und die Erteilung der Zulassung mit einer Sendezeit von täglich mindestens 30 Minuten befristet für zunächst zehn Jahre beschlossen.

Die F.i.S. beabsichtigt, die tagesaktuellen Programmteile des Programms „SACHSEN FERNSEHEN Vogtland“ in dem 30-minütigen Fernsehfensterprogramm im Rahmen des Satellitenmantelprogramms der SSK Sächsische Satellitenkanal GmbH zu veranstalten. Das Fensterprogramm soll aus einem Auszug des bereits existierenden 24-stündigen Ballungsraumprogramms „SACHSEN FERNSEHEN Vogtland“ bestehen. Es beinhaltet die mindestens 15-minütige tagesaktuelle Nachrichten- und Informationssendung „Drehscheibe Vogtland“ mit wichtigen Themen des Tages, News, Sport und Kultur aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau sowie weitere Live- und Sonderformate.

Die SLM hatte bereits im Oktober 2021 für das geplante Satelliten-Gemeinschaftsprogramm „SACHSEN EINS“ acht sächsischen privaten Fernsehveranstaltern Zulassungen für die Verbreitung regional ausgerichteter Fernsehfensterprogramme über Astra erteilt. Hinzu kam eine Zulassung zur Veranstaltung des inhaltlich auf regionale Informationen ausgerichteten Fernsehmantelprogramms für die SSK Sächsische Satellitenkanal GmbH, Dresden. Dabei ist vorgesehen, das Mantelprogramm in den nicht von den Fensterprogrammveranstaltern genutzten Zeiten auszustrahlen.

Der reguläre Programmstart von „SACHSEN EINS“ wird für den 1. Februar 2022 über Astra 19,2° Ost erwartet. Seit 12. Januar 2022 findet bereits ein Sat-Testbetrieb über Astra statt (INFOSAT berichtete).

So empfangen Sie den Sender „SACHSEN EINS“

Um das Programm empfangen zu können, ist ein manueller Transpondersuchlauf mit einem HD-tauglichen Sat-Empfangsgerät erforderlich. Das Programm wird über die Frequenz 11.068 V, SR 22000, FEC 5/6, Modulation: DVB-S – QPSK im MPEG-Format H.264 mit einer Bildgröße von 1920x1080 Pixel ausgestrahlt. Das Signal ist unverschlüsselt.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.