DAUN, 27.09.2022 - 12:42 Uhr
Radio - Internet Radio

NDR Kultur startet neuen True-Crime-Podcast „Kunstverbrechen“

Im Herbst 2013 bekommt die Kunsthändlerin Traude Sauer per E-Mail ein Angebot, das ihr die Sprache verschlägt. Für 3,1 Millionen Euro möchte ihr jemand zwei überdimensionale Bronze-Skulpturen verkaufen, die vor Hitlers Reichskanzlei in Berlin gestanden haben - inklusive Farbfoto als Beweis. Traude Sauer wendet sich an die Polizei. Es ist der erste Hinweis seit über zwanzig Jahren, wo Hitlers verschollen geglaubte Hengste zu finden sind.

Im neuen True-Crime-Podcast „Kunstverbrechen“ von NDR Kultur rollen die Hosts Lenore Lötsch und Torben Steenbuck spektakuläre Fälle auf- von geschmuggelter NS-Kunst bis hin zu Fälscherskandalen. Sie arbeiten dabei mit der Polizei zusammen: Deutschlands bekanntester Kunst-Kommissar René Allonge vom LKA Berlin ist in jeder Folge dabei und gibt Einblicke in die Arbeit der Ermittler. Reportagen nehmen die Hörerinnen und Hörer zudem mit an die Tatorte, außerdem kommen Zeugen und Kunstexperten zu Wort. Ein aufwendiges Sounddesign macht aus jeder Folge ein besonderes Hör-Ereignis.

„Spannende Verbrechen - ganz ohne Blut: Ich bin sicher, die Hörerinnen und Hörer von 'Kunstverbrechen' werden lieber noch eine weitere Runde durch den Wald joggen oder eine Ehrenrunde um den Block fahren, als das Ende dieser fesselnden Folgen zu verpassen“, sagte NDR Kulturchefin Anja Würzberg.

In der ersten Staffel geht es in jeweils einer Doppelfolge um fünf besondere Kunstverbrechen: den größten Kunstraub der DDR im Schloss Gotha, den Meisterfälscher Wolfgang Beltracchi, den Juwelenraub im Grünen Gewölbe in Dresden, den Raub der 100-Kilo-Goldmünze im Bode Museum Berlin und um das Geheimnis von Hitlers Hengsten.

Diese „Schreitenden Pferde“ des NS-Bildhauers Josef Thorak sind Thema der ersten Doppelfolge: Einst standen sie im Garten von Hitlers Reichskanzlei, nach dem Krieg tauchten sie auf einem sowjetischen Kasernengelände in der DDR wieder auf, waren dann plötzlich verschwunden und wurden 2015 von einem Händler zum Verkauf angeboten. Aber wer hat die riesigen Skulpturen über die Grenze geschafft? Nur eine der Fragen, die sich die Ermittler stellten - und der Lenore Lötsch und Torben Steenbuck im Podcast akribisch nachgehen.

Der Podcast steht ab 28. September hier in der ARD-Audiothek zur Verfügung, im Radio ab 22. Oktober alle 14 Tage jeweils eine Doppelfolge auf dem Hörfunkkanal NDR Kultur.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.